Punkt sein.

Ich möchte der Punkt am Ende eines Satzes sein. Geschrieben, gesprochen, gesetzt. So sicher, abschließend. Fixiert.

Lies mehr ...

Alma

Aber sie kannte diese plötzlichen Abwesenheiten von sich schon. Dieses mit-dem-Kopf-nicht-mehr-in-der-Situation-Sein, sondern schon in einer ihrer tausend Ideen. Kreative Köpfe haben es nun mal an sich „anders“ zu wirken. Etwas aus der Norm gerückt. Verrückter gar.

Lies mehr ...

Wunderkinder

WIR SIND WUNDERKINDER. Weil wir so vieles in einer Person sind. Weil wir Ankommende sind und Suchende, Realisten und Traumtänzer, wir sind die Hoffnung und der Negativ-Pol, Zweifler und Enthusiasten, Sologänger und Liebende, Empathen und Ungeheuer, Rehe, Megafone und Abenteurer. Wir sind WUNDERKINDER.

Lies mehr ...

Kompliment an Mr. Oldman

Manchmal trifft man Menschen, die einen auf besondere Art und Weise beeindrucken. Über so einen Menschen habe ich meinen zweiten Poetry Slam-Text geschrieben. Viel Spaß dabei 🙂

Lies mehr ...

Schneewittchen oder: Lila Revolution

Ich glaube, wir sind alle wie Märchenfiguren, Geschichtengestalten, aber nur simple. Wir werden von anderen – vermeintlich Großen – geschrieben, getrieben.  Doch was können wir tun, um uns selbst zu lieben?

Lies mehr ...

Wo wohnt die Liebe?

„Du brauchst nur zu lieben, und alles ist Freude.“

Eine Geschichte über einen kleinen Jungen und eine ganz große Frage …

Lies mehr ...