Face to Face

Das Gesicht. Es ist die Landkarte eines Lebens, DEINES Lebens, mit all seinen feinen Linien, Fältchen und Verästelungen. Dein Gesicht – es ist wunderschön. Ich habe eine Frage an dich: Wann hast du es dir zuletzt angeschaut?

Lies mehr ...

Schattenrisse

Tausende Eindrücke und keine für mich passenden Worte. Dabei hab ich sie doch beinah‘ immer. Doch dieses Mal ist es anders. Seit fünf Wochen bin ich zuhause und seit fünf Wochen starre ich auf ein leeres Blatt auf meinem Monitor. Beginne einen Satz, bevor ich ihn wieder lösche. Eigentlich will ich nicht über C. schreiben, doch was anderes rast mir im Moment nicht durch den Kopf.

Lies mehr ...

Seine Gedanken

Nicht, dass mich jemals jemand so genau inspiziert hätte, der mir das erste Mal begegnete. Ich war ein unscheinbarer Durchschnittstyp. Nicht besonders schön oder der Typ Mann, nach dem sich Frauen lüsternd verzehren oder der Typ Mann, zu dem andere Männer aufsahen. Ich war das typische 0 8 15 – Strichmännchen, das aussah, wie jedes andere Strichmännchen auf der Welt auch

Lies mehr ...

Punkt sein.

Ich möchte der Punkt am Ende eines Satzes sein. Geschrieben, gesprochen, gesetzt. So sicher, abschließend. Fixiert.

Lies mehr ...

Alma

Aber sie kannte diese plötzlichen Abwesenheiten von sich schon. Dieses mit-dem-Kopf-nicht-mehr-in-der-Situation-Sein, sondern schon in einer ihrer tausend Ideen. Kreative Köpfe haben es nun mal an sich „anders“ zu wirken. Etwas aus der Norm gerückt. Verrückter gar.

Lies mehr ...

Wunderkinder

WIR SIND WUNDERKINDER. Weil wir so vieles in einer Person sind. Weil wir Ankommende sind und Suchende, Realisten und Traumtänzer, wir sind die Hoffnung und der Negativ-Pol, Zweifler und Enthusiasten, Sologänger und Liebende, Empathen und Ungeheuer, Rehe, Megafone und Abenteurer. Wir sind WUNDERKINDER.

Lies mehr ...